Messtechnik für industrielle Anwendungen

Cryo Datenlogger PCE-LTD 100

Best.Nr.: PCE-LTD 100
214,90 €
255,73 €
4250348723215
PCE-LTD 100
Preis netto exkl. MwSt. zzgl. Versand ab 8,90 € netto, (10,59 € brutto). Versandkosten abhängig von Zahlungsart
Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

Cryo Datenlogger PCE-LTD 100

Messbereich ab -80 °C / Schutzgrad IP 67 / mit Analysesoftware /
Speicher für 17.280 Messdaten /USB-Anschluss / wechselbare Batterie

Der Cryo Datenlogger PCE-LTD 100 kann Temperaturen im Bereich von minus 80 bis plus 70 °C erfassen. Die Vorsilbe cryo stammt aus dem Griechischen, wo kryos für Kälte steht. Die Cryo Datenlogger sind also Geräte, die besonders niedrige Temperaturen messen und aufzeichnen können. Cryo Datenlogger im Einsatz im Forschungs-Labor.Mit einem Messbereich ab minus 80 °C eignet sich der Cryo Datenlogger PCE-LTD 100 beispielsweise für die Temperaturerfassung bei Transport und Lagerung von Blutplasma, Impfstoffen und Trockeneis aus festem Kohlendioxid. Insbesondere beim Transport von Impfstoffen im Zusammenhang mit Covid-19 ist der Nachweis von lückenlos eingehaltenen Kühlketten von der Herstellung bis zur Verimpfung besonders wichtig. Da einige Impfstoffe bei sehr tiefen Temperaturen transportiert werden müssen, erfordert dies auch die Verwendung von speziell dafür geeigneter Messtechnik. Impfstoffe welche z.B. bei – 70°C gelagert werden müssen, werden zum Teil in Spezialbehältern mit Trockeneis transportiert.

Trockeneis ist festes Kohlenstoffdioxid welches bei ca. 78,5 °C sublimiert. Dies sind Temperaturbereiche welche sich hervorragend für diverse Impfstoffe eignen. Mit einem Cryo Datenlogger lässt sich entsprechend der Empfehlungen der WHO kontrollieren und nachweisen, dass diese Temperaturen über die gesamte Zeit sowohl beim Transport als auch bei der Lagerung eingehalten wurden. Ein Cryo Datenlogger lässt sich ebenso für Impfstoffe verwenden welche nur bei Kühlschranktemperaturen gelagert werden müssen.

Durch die robuste und kompakte Bauweise und die an die Bedingungen angepasste Spezialbatterie lässt sich der Cryo Datenlogger problemlos in unterschiedlichsten Kühlbehältern und Kühlvorrichtungen verwenden. Der hohe Schutzgrad IP 67 stellt sicher, dass Wasser und Fremdkörpern nicht in den Cryo Datenlogger eindringen und erlaubt eine gründliche und hygienische Reinigung. Die Spezialbatterie ist für niedrige Temperaturen geeignet, hat allerdings bei Tiefsttemperaturen eine weitaus geringere Laufzeit. Bei Temperaturen zwischen minus 80 °C und minus 70 °C kann der Cryo Datenlogger mit dieser Batterie beispielsweise 30 Tage lang Messdaten in einem Takt von 15 Minuten speichern. Die höchste Genauigkeit weist der Cryo Datenlogger mit ±0,5 °C im Temperaturbereich von -30 °C bis +70 °C auf. Im Bereich von -80 °C bis -31 °C beträgt die Genauigkeit ±1 °C.

Der Cryo Datenlogger hat einen internen Speicher für 17.280 Messdaten. Messbeginn, Stoppmodus und Speicherintervall können mit Hilfe der mitgelieferten Software komfortabel am PC eingestellt werden. Die Aufzeichnung der Daten wird unabhängig vom eingestellten Stoppmodus beendet, sobald der Cryo Datenlogger an die USB-Schnittstelle eines Computers angeschlossen wird. Außerdem bricht der Cryo Datenlogger die Aufzeichnung ab, wenn der Speicherplatz komplett belegt ist. In der Software können die Temperatureinheit und die Alarmgrenzen festgelegt und für jede Messung angepasst werden. Beim Verpaken von Impfstoffen wird für den Transport ein Cryo Datenlogger beigelegt.Um die Messdaten auszulesen, muss der Cryo Datenlogger an die USB-Schnittstelle eines Computers angeschlossen werden. Der Computer erkennt den Cryo Datenlogger automatisch als Massendatenspeicher, so dass Messdaten auch unabhängig von Betriebssystem und Software als PDF übertragen werden können. Die Software für den Cryo Datenlogger stellt verschiedene Funktionen zur Auswertung der aufgenommenen Daten zur Verfügung und bietet den Export in andere Programme ein einem für diese Programme geeigneten Format.

Zur Dokumentation oder weiteren Bearbeitung können die vom Cryo Datenlogger aufgenommenen Messdaten zum Beispiel in den Dateiformaten XLS, CSV, PDF, TXT oder CIN ausgegeben werden. Die grafische Darstellung der Temperaturen lässt sich als JPG Datei exportieren. Der Cryo Datenlogger kann auch so konfiguriert werden, dass er automatisch eine Datei mit den Messdaten in einem vorher gewählten Dateiformat ausgibt. Dafür stehen die Dateiformate PDF, DLG, CSV, XLS und TXT zur Auswahl. Diese Möglichkeit bietet den besonderen Vorteil, dass die Messdaten direkt in ein Datenverwaltungssystem eingespielt werden können.

Wichtige Eigenschaften des Cryo Datenlogger PCE-LTD 100 kurz im Überblick:


- Messbereich -80 °C bis +70 °C
- robuste Bauform mit Schutzgrad IP 67
- Speicherkapazität für 17.280 Werte
- wählbares Speicherintervall von 1 s bis 24 h
- Auslesen über USB-Schnittstelle
- viele Datenformate für den Export wählbare
- konfigurierbar über die mitgelieferte Software
- wechselbare Spezialbatterie

   
Messbereich -80 ... +70 °C
Messgenauigkeit ±0,5 °C (-30 … +70 °C)
  ±1 °C (-80 ... -31 °C)
Auflösung 0,1 °C
Speicherkapazität 17280 Werte
Speicherintervall 1 s … 24 h
Speicherformate über
Software
PDF, TXT, CSV, XLS, JPG, BMP, CIN
Startmodus Zeitvorgabe
Stoppmodi wenn eine USB Verbindung hergestellt worden ist,
  sobald der Speicher voll ist, sobald die
  eingestellte Anzahl an Speicherpunkten erreicht ist
Betriebsbedingungen      -80 … +70 °C, nicht kondensierend
Lagerbedingungen -40 … +70 °C (ohne Batterie)
Batterielaufzeit 2 Jahre @ 25°C / 15 min Speicherintervall
  30 Tage @ -80 ... -70 °C / 15 min Speicherintervall
Stromversorgung 3,6 V 2/3 AA-Hochtemperaturbatterie,
  austauschbar (ER14335)
Schutzklasse IP67
Abmessungen Ø 18 mm + 115 mm
Gewicht ca. 95 g (ohne Batterie)
   

1 x Cryo Datenlogger PCE-LTD 100
1 x 3,6 V 2/3 AA-Hochtemperaturbatterie
1 x Bedienungsanleitung