Schichtdickenmessgerät für dicke Beschichtungen PCE-CT 90

Best.Nr.: PCE-CT 90
ISO-Kalibrierung
1.349,90 €
1.606,38 €
4250348722102
PCE-CT 90
Preis netto exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten ab 6,30 € netto, (7,50 € brutto) (bei Überweisung)
Intern
Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

Schichtdickenmessgerät für dicke Beschichtungen PCE-CT90

Schichtdickenmessgerät für dicke Beschichtungen /
Messbereich bis 60 mm mit dem Standardsensor/
Optionale Sensoren u.a. für Rauhigkeit, Temperatur, Umgebungsfeuchte und Taupunkt/
automatische Sensorerkennung / Schichtdicken auf Fe und NFe Metallen / für den mobilen Einsatz

Das Schichtdickenmessgerät kann mit dem Standardsensor Schichtdicken von bis zu 60 mm auf unterschiedlichsten metallischen Untergründen messen. Sowohl massive Stahlprofile als auch dünne Bleche aus Metall sind als Untergrund für das Schichtdickenmessgerät geeignet. Selbst auf Lochblechen, Streckmetalltafeln, Strukturblechen und Drahtgittern mit zum Sensor passender Maschenweite kann das Schichtdickenmessgerät eingesetzt werden. Auf diesen Untergründen misst das Schichtdickenmessgerät die Dicke aufgebrachter Beschichtungen oder plattenförmiger Bekleidungen. Diese Beschichtungen können auch aus mehreren Lagen bestehen. Zum Beispiel kann an dicht mit Gipskarton- oder Gipsfaserplatten bekleideten Stahlstützen mit dem Schichtdickenmessgerät ermittelt werden, wie dick die Bekleidung ist. Auch bei mehrlagigen Bekleidungen aus unterschiedlichen Werkstoffen kann mit dem Schichtdickenmessgerät die Dicke gemessen werden. Das Schichtdickenmessgerät misst dabei immer die Entfernung von der Beschichtungsoberfläche bis zur Oberfläche des metallischen Untergrundes. Bei nicht idealen Untergründen kann das Schichtdickenmessgerät aus mehreren Messungen den Mittelwert berechnen. Im Mittelwertmodus zeigt das Schichtdickenmessgerät im Display den zuletzt gemessenen Wert, den Mittelwert und die Anzahl der Messungen.

Zum Messen mit höherer Auflösung sind für das Schichtdickenmessgerät optional spezielle Sensoren für magnetische (Fe) bzw. nichtmagnetische (NFe) Metalle erhältlich. Mit diesen Zusatzsonden kann das Schichtdickenmessgerät zum Beispiel die Dicken von Lacken, galvanischen Beschichtungen oder Eloxalschichten sehr genau messen. Neben den Schichtdickensensoren gibt es für das Schichtdickenmessgerät optional einen Klimasensor für Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit und Taupunkt, einen Oberflächentemperatursensor für Temperaturen von -50... 125°C und einen Sensor für die Rauheit von Oberflächen.

Anwendungsbereiche

Das Schichtdickenmessgerät eignet sich außerdem aufgrund seines großen Messbereichs auch für den Einsatz im Bereich von sehr dicken Korrosionsschutz Beschichtungen beispielsweise im Schiffsbau, im Baugewerbe und in der Industrie sowie bei Anwendungen welche schweren Korrosionsschutz notwendig machen. Dicke Epoxidharz Überzüge auf metallischen Untergründen können auch gemessen werden. Im Bereich von Brandschutzbeschichtungen kann das Messgerät für dicke Beschichtungen ebenfalls verwendet werden. Brandschutz Beschichtungen werden beispielsweise auf Stahlkonstruktionen aufgebracht welche in Gebäuden tragende Funktionen erfüllen. Brandschutz Beschichtungen sind je nach Anforderung mehrere Millimeter dick und dehnen sich im Brandfall auf ein großes Volumen aus. Dadurch wird der Wärmeübergang vom Feuer auf die tragende Konstruktion deutlich verzögert. So wird der Zeitraum in dem die Stahlkonstruktion unter Wärmeeinfluss Schaden nehmen kann verlängert. Je nach Anwendungsfall kann der Feuerwiderstand auf mehrere Stunden ausgedehnt werden. Da Stähle unter Last ab ca. 500 °C ihre Stabilität verlieren, im Brandfall werden diese Temperaturen schon nach wenigen Minuten erreicht, sind isolierende Brandschutz Beschichtungen durch ihre verzögernde Wirkung insbesondere im Stahlhochbau nicht mehr weg zu denken.

Neben der Schichdickenmessung von aufgetragenen Stahlbrandschutz Systemen kann das Schichtdickenmessgerät bereits vor der Applikation der Beschichtungssysteme verwendet werden. Beim Auftragen einer Grundierung für Stahl Brandschutz Systeme ist auch auf die Oberflächentemperaturen der zu beschichtenden Objekte zu achten. Je nach Umgebungstemperatur und Luftfeuchte kann sich eine Taupunkttemperatur ergeben, welche die Bildung von Kondenswasser auf der Oberfläche begünstigt. Dadurch kann die Haftung der Grundierung auf der Oberfläche beeinträchtigt werden, was zu reduzierter Funktionalität und verkürzter Lebensdauer des gesamten Stahlbrandschutz Systems führen kann. Das Schichtdickenmessgerät für Brandschutz Systeme verfügt daher auch optional über Sensoren für Oberflächentemperaturen sowie Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit und Taupunkt. Mit dieser Sensorkombination kann die Taupunkttemperatur ermittelt werden wodurch gewährleistet wird, dass die Brandschutz Beschichtung nur aufgetragen wird, wenn die Umgebungsbedingungen den Anforderungen für die entsprechende dicke Beschichtung entsprechen. Auch im Schiffsbau wird das Schichtdickenmessgerät verwendet um schwere Korrosionsschutzschichten zu überprüfen.


- misst Bau- oder Dämmstoffe und dicke Beschichtungen auf Metall
- Messbereich mit Standardsensor bis 60 mm
- automatische Sensorerkennung
- Nullpunkt- und Einpunktkalibrierung
- Spannungsversorgung 2 x 1,5 V AAA Batterien 
- für magnetische und nichtmagnetische Metalle

   
Messbereich sensorabhängig (siehe Sensortabelle)
Genauigkeit sensorabhängig (siehe Sensortabelle)
Messbare Werkstoffe magnetische Werkstoffe (Eisen, Stahl…)
nicht magnetische Werkstoffe
(Farben, Kunststoffe, Keramik, …)
Min. Krümmungsradius 0,3 … 50 mm (abhängig vom verwendeten Sensor)
Kalibrierung Nullpunktkalibrierung, Einpunktkalibrierung
Einheiten µm, mm, °C
Spannungsversorgung 2 x 1,5 V AAA Batterien (DC)
Anzeige Grafikdisplay
Betriebsbedingungen -10 … +40 °C 20 ... 98 % r. F., nicht kondensierend bei 35 °C
Lagerbedingungen +5 … +40 °C 80 % r. F., nicht kondensierend bei 25 °C
Abmessungen 136 x 75 x 32 mm
Gewicht 168 g
   
Sensortabelle  
Modell Messbereich Genauigkeit Messbeschreibung
Fe-0.3* 0 ... 300 µm ±(3 % + 1 µm) Farbe, Lack, galvanische Beschichtung
Fe-0.5* 0 … 500 µm ±(3 % + 1 µm) Farbe, Lack, galvanische Beschichtung
Fe-2* 0 … 2000 µm ±(3 % + 2 µm) Farbe, Lacke
Fe-5* 0 … 5000 µm ±(3 % + 2 µm) Lack- und Dickbeschichtung
NFe-2** 0 … 2000 µm ±(3 % + 2 µm) anodische Oxidschicht, Lackschichten
M12*** 0 … 12 mm ±(3 % + 0,01 mm) Dickbeschichtung
M30*** 0 … 30 mm ±(3 % + 0,02 mm) Dickbeschichtung
M60*** 0 … 60 mm ±(3 % + 0,03 mm) Dickbeschichtung
DT -50 …+125°C ±1 °C Oberflächentemperatur
DTVR Temperatur: -50 …125 °C ±1 °C Lufttemperatur
  Feuchtigkeit: 0 … 100 % ±5 % Luftfeuchte
  Taupunkt: -15 …+40 °C ±2 °C Taupunkt
DSH 1 … 300 µm ±(3 % + 2 µm) Rauheit
       
 
* Fe: nur für ferromagnetische Untergründe
 
** NFe: nur für nicht ferromagnetische Untergründe
 
*** Fe und NFe: für ferromagnetische und nicht ferromagnetische Untergründe
 

1 x Schichtdickenmessgerät PCE- CT90
1 x Standardsensor M60 inkl. Kalibrierblöcke 
2 x 1,5 V AAA Batterien
1 x Gerätekoffer
1 x ISO-Kalibrierzertifikat
1 x Bedienungsanleitung