Mehrkanal Datenlogger PCE-KD5

Best.Nr.: PCE-KD5
485,00 €
577,15 €
PCE-KD5
Preis netto exkl. MwSt. zzgl. Versand ab 6,30 € netto, (7,50 € brutto). Versandkosten abhängig von Zahlungsart
*mehrere Eingänge besetzen gemeinsamen Ground
*mehrere Eingänge besitzen gemeinsamen Ground
*mehrere Eingänge besetzen gemeinsamen Ground
48
Universal-Datenlogger
Innen
RS-232/RS-485/USB
Lieferzeit: 10 - 15 Werktage

Mehrkanal Datenlogger

bis zu 48 analoge oder binäre Eingänge / 16 Schalt- oder 8 Analogausgänge / Grafikfähige TFT-Anzeige mit Touchscreen /
RS485-Schnittstelle / ca. 30 mathematische Funktionen / 8 integrierte PID-Regler

Der Mehrkanal Datenlogger PCE-KD5 kann zur Erfassung, Visualisierung, Speicherung, Regelung und Steuerung von Messdaten und Prozessabläufen eingesetzt werden. Dieser Mehrkanal Datenlogger ist ein vielseitig einsetzbares Messgerät welches auf einem Linux Betriebssystem basiert. Über drei frei bestückbare Slots lässt sich der Mehrkanal Datenlogger mit bis zu 48 analogen Eingängen, 48 binären Eingängen, 24 TC-Eingängen (z.B. Typ K Thermoelemente), 12 RTD-Eingängen (z.B. PT100 Sensoren), 16 Relais-/SSR-Ausgängen oder 8 Analogausgängen ausstatten. Ein vierter Slot steht für die Schnittstellen zur Verfügung. Dieser modulare Aufbau macht den Mehrkanal Datenlogger zu einem universell nutzbaren Tool für die kontinuierliche Messung von physikalischen Größen in Industrieprozessen aber auch in der Forschung und Entwicklung.

Die erfassten Prozess- und Schaltsignale können auf die internen 60 logische Kanäle vom Mehrkanal Datenlogger gelegt werden. In den logischen Kanälen können unter anderem auch Berechnungen durchgeführt werden. Ebenso ist es hier auch möglich Software-Taster zu implementieren um mit dem Mehrkanal Datenlogger Regelprozesse auszulösen. Der Mehrkanal Datenlogger kann bis 8 PID Regler verwenden um Prozesse zu steuern.

Über eine softwareseitige Freischaltung kann der Speicher im Mehrkanal Datenlogger genutzt werden, um Daten mit einer maximalen Samplerate von 10 Hz zu speichern.

Mehrkanal Datenlogger von PCE Instruments in der Anwendung.Zur Visualisierung der Messwerte verfügt der Mehrkanal Datenlogger über ein TFT-Display. Auf diesem Display können alle Daten aus den logischen Kanälen dargestellt werden. Die Darstellung kann wahlweise als Ziffer, Diagramm (senkrecht, waagerecht oder Vektordiagramm), Zeiger, oder Balken (senkrecht oder waagerecht) erfolgen. Damit die logischen Kanäle auf dem Display dargestellt und auch gespeichert werden können, werden diese im Mehrkanal Datenlogger in Gruppen abgelegt. In jeder Gruppe, die auch benannt werden kann, können bis zu 6 logische Kanäle hinterlegt werden. Dadurch können im Mehrkanal Datenlogger sinnvoll zueinander gehörende Messwerte gruppiert werden.

Über die Schnittstellen kann der Mehrkanal Datenlogger mit übergeordneten Prozessleitsystemen oder untergeordneten Sensoren oder Messumformern kommunizieren. Standardmäßig muss mindestens immer eine USB-Schnittstelle (Front- oder Rückseite) im Mehrkanal Datenlogger verbaut werden. Diese USB-Schnittstelle wird verwendet um mit Hilfe von einem USB-Stick den Speicher (wenn die Datenloggerfunktion freigeschaltet wurde) vom Mehrkanal Datenlogger auszulesen.

Mehrkanal Datenlogger zur Überwachung der Pumpen im Wasserwerk.Weiterhin ist rückseitig immer eine RS485 Modbus RTU Schnittstelle verbaut. Diese Schnittstelle kann als Master oder Slave im Mehrkanal Datenlogger konfiguriert werden. Wenn die Schnittstelle als Master Parametriert ist, kann dieser Mehrkanal Datenlogger genutzt werden um andere Modbusslavegeräte, wie Sensoren oder Regler, auszulesen und diese zu visualisieren. Sollte der Datenlogger an einem weiteren Prozessleitsystem angeschlossen werden, kann die RS485 Schnittstelle als Slave eingestellt werden. Optional stehen rückseitig noch eine USB- und Ethernetschnittstelle oder ein erweitertes Kommnunikationsmodul zur bereit. Das erweiterte Kommunikationsmodul rüstet den Mehrkanal Datenlogger mit einer weiteren RS485-, USB- & Ethernetschnittstelle auf. Über die Ethernetschnittstelle kann der Mehrkanal Datenlogger per LAN z.B. mit Hilfe der Software ausgelesen werden. Die zusätzliche RS485 Schnittstelle im erweiterten Kommunikationsmodul, kann als Slave verwendet werden, damit der Mehrkanal Datenlogger als Slave-Gerät in einem PLC System ausgelesen werden kann. Über USB Schnittstelle kann an den Mehrkanal Datenlogger sogar eine Maus oder Tastatur angeschlossen werden.

Über die Software wird die Funktionsvielfalt vom Mehrkanal Datenlogger noch mal erweitert. Sie dient zur Erfassung, Archivierung und Darstellung von Messdaten und ermöglicht somit eine Analyse der vom Mehrkanal Datenlogger aufgenommenen Messreihen. Die Software ist für jedes Windows Betriebssystem geeignet. Die Software kann den Datenlogger direkt per Ethernet auslesen oder die Daten, die mit Hilfe von einem USB Stick ausgelesen wurden, anzeigen. Weiterhin kann die Software den Mehrkanal Datenlogger auch automatisiert über das LAN auslesen.

Schulung
Erweitern Sie Ihr Know-How mit praxisnahen Übungen. PCE Instruments bietet dem Kunden Trainings für den Mehrkanal Datenlogger an. Die Dauer des Trainings beträgt in der Regel 4 Stunden. Die Schulung wird individuell angepasst. 

Die Schulungen können sowohl in der Entwicklungsabteilung vor Ort bei PCE Instruments oder auch online via digitaler Konferenz durchgeführt werden. Sprechen Sie einen für Sie passenden Termin mit unseren Technikern ab, damit bei der Konfiguration, Installation, Inbetriebnahme vom Mehrkanal Datenlogger alles glatt läuft.

Programmierung
Eine weitere Option, die Sie zum Mehrkanal Datenlogger wählen können, ist der Programmier-Service. Ersparen Sie sich eine Menge Zeit durch die Nutzung des von PCE Instruments angebotenen Programmier-Service. Der Mehrkanal Datenlogger wird dabei speziell nach Ihren Wünschen konfiguriert und programmiert.


- Bis zu 48 analoge oder binäre Eingänge
- Bis zu 24 Thermoelementeingänge
- Bis zu 12 RTD Eingänge
- 16 Schalt- oder Analogausänge
- Grafikfähige 3,5" TFT-Anzeige mit Touchscreen
- Schnittstelle RS485 / Modbus RTU
- ca. 30 mathematische Funktionen
- 8 integrierte PID-Regler
- Transmitterspeisung 24 V DC / 200 mA
- 3 Slots frei bestückbar
- Speicherrate max. 10 Hz
- Interner Speicher 1,5 GB
- Optional mit USB- und Ethernet-Schnittstelle
  (Der USB-Port (front-/rückseitig) dient nur für die Daten-/Konfigurationsübertragung auf USB-Sticks, oder
   den Anschluss von Maus/Tastatur.)
- Über die Ethernetschnittstelle am PCE-KD5 können die Daten direkt von einem im LAN angeschlossenen PC
  via Fernabfrage ausgelesen werden.


Eingänge (max.) 48 Analogeingänge (0 ... 20 mA oder 0 ... 10 V)
48 binäre Eingänge (low: 0 ... ± 1V; high: ± 3 V ... ± 30 V)
24 Thermoelementeingänge ( Typ J, K, S, T, N, R, B, E)
12 RTD 4-Leiter Eingänge (Pt100, Pt500, Pt1000)
Digitaler Eingang: 1 x 24 V DC
Ausgänge (max.) 8 Analogausgänge (4 ... 20 mA)
16 Relais (1 A / 250 V)
16 SSR (100 mA / 15 V)
4 Relais (5 A / 250 V)
Transmitterspeisung 24 V DC ± 5 %, 200 mA
Digitale Schnittstellen Standard:
1x RS485 (Modbus RTU)
Erweitere Version (ETU Modul):
1x RS485
1x USB Host (rückseitig)
1x Ethernet
Erweiterte Version (ACM Modul):
2x RS485
1x RS485/RS232
1x USB Host (rückseitig)
1x Ethernet
Display 8,9 cm (3,5") TFT, grafikfähig, farbig (16 Bit)
320 x 240 Pixel
Touchscreen
Versorgungsspannung 19 ... 50 V DC / 16 ... 35 V AC
85 ... 260 V AC/DC
Leistungsaufnahme 15 VA typisch, 20 VA max.
Schutzart Standard:
a) IP 40
b) IP 42 (mit transparenter, abschließbarer Front)
c) IP 65 (Frontseite, mit zusätzlichem Rahmen)
mit Front-USB:
a) IP 40
b) IP 42 (mit transparenter, abschließbarer Front)
Datenspeicher 1,5 GB (ausreichend für 50 Tag, 60 Kanäle, Messrate 1 Hz)
Speicherrate max. 10 Hz / Kanal bzw. max. 200 Werte/s / Gesamt
Umgebungstemperatur Im Betrieb: 0 °C ... +60 °C
Lagerung: -10 °C ... +70 °C
Abmessungen 96 mm x 96 mm x 100 mm
Schalttafelausschnitt 90,5 mm x 90,5 mm

1x Mehrkanal Datenlogger PCE-KD5 (in gewünschter Konfiguration)
1x Bedienungsanleitung